Mobil

+49 176 46012376

Email

hallo@madamebalance.de

Warum du verzeihen und vergeben möchtest

Zu vergeben oder zu verzeihen ist eine der heilvollsten Gesten, die wir machen können. Zu vergeben heißt nicht nur, eine Entschuldigung ernsthaft anzunehmen, sondern auch, den eigenen Schmerz, die Verletzung oder die Wut zu heilen.

Dies ist ein Prozess und vielleicht nicht gleich und zu jedem Zeitpunkt möglich. Aber wenn es dir möglich ist, möchtest du vergeben. Für dich.

Vielleicht rührt sich nun Widerstand bei dir und es begleiten dich Gedanken wie “Der/die andere hat es aber gar nicht verdient, dass ich ihr vergebe. Das war so gemein und verletzend, was er/sie mir angetan hat, da soll er/sie selbst herkommen und sich gebührend entschuldigen”

Dies sind nachvollziehbare Gedanken, aber was machst du, wenn dieser Mensch nicht mehr erreichbar ist? Weil ihr seit langem keinen Kontakt habt, weil er verstorben ist oder so krank, dass eine Geste seiner- bzw. ihrerseits nicht mehr möglich ist? Möchtest du dann den Rest deines Lebens diesen Schmerz mit dir herumtragen?

Du möchtest die Verantwortung für dein Leben übernehmen

Ich glaube nicht, dass du das möchtest und du musst es auch nicht.
In einem meiner letzten Videos habe ich erklärt, wie du wieder in die eigene Handlungsfähigkeit und Verantwortung für sein Leben kommt. Zwei Punkte sind dabei besonders relevant:

  1. Du trägst keine Schuld oder Verantwortung daran, was dir im Leben widerfährt.
  2. Wenn dich eine andere Person verletzt hat, trägt sie für ihre Tat die Verantwortung, aber nicht dafür, wie du mit dieser Situation umgehst.

Dies liegt ganz allein in deiner Hand, in deiner Verantwortung und somit auch in deiner Handlungsmöglichkeit und eigenständigen Entscheidung. Du bist kein Opfer, sondern bestimmst selbst, wie du empfinden möchtest.

Dich in die Opferhaltung zu begeben, hilft dir also keineswegs deinen Schmerz zu überwinden. Dein Schmerz darf sein, aber du möchtest ihn wohlwollend und mitfühlend heilen.

Mit Meditation vergeben

Ich habe dir zwei Meditationen eingesprochen, mit denen du dich in Vergebung üben kannst. Lass dir Zeit damit und bewerte es und dich nicht, wenn es nicht gleich klappt oder Widerstände entstehen. Wie gesagt ist zu vergeben ein Prozess und manchmal dauert es einfach länger. Aber es lohnt sich.

Vergebung und Güte für dich selbst

Bevor du anderen vergeben kannst, möchtest du in deine Stärke kommen, mitfühlend mit dir selbst zu sein. Diese Meditation kann dir dabei helfen.

Vergebung und Güte für mich selbst
Musik: Chinese Girl von FRAMETRAXX Gemafreie Musik

Vergebung und Güte für einen anderen Menschen

Bei dieser Meditation begegnest du dem Menschen, dem du vergeben möchtest. Wie gesagt, lass dir Zeit und setze dich nicht unter Druck. Sei in jedem Moment mitfühlend mit dir selbst.

Vergebung und Güte für einen anderen Menschen
Musik: Chinese Girl von FRAMETRAXX Gemafreie Musik

Hat dir die Meditation gefallen? Bist du damit zurecht gekommen? Schreibe mir gerne einen Kommentar und teile diese Meditationen liebend gerne mit deinen Freund*innen und deiner Familie.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recommended Articles