Mobil

+49 176 46012376

Email

hallo@madamebalance.de

Hallo, ich bin Madeleine. Deine Coach für ein kraftvolles Leben nach deinen Vorstellungen.

Ich helfe dir, dein Leben anzunehmen, deine Ängste loszulassen, Stress abzubauen und dafür deine innere Balance, frische Energie und anhaltende Gelassenheit zu finden! Damit du dir ein Leben kreiieren kannst, dass du dir wünschst!

Alles, was du dazu brauchst ist Offenheit und etwas Unterstützung, um einen achtsamen Umgang mit dir zu lernen und deine Ressourcen, dein Potenzial und deinen Selbstwert zu erkennen!

Wie ich zur Achtsamkeit kam

Mein Leben hat mich schon mehrmals auf die Probe gestellt.
Mein Vater starb als ich Mitte zwanzig war. Aus unterschiedlichen Gründen konnte ich mit seinem Tod recht gut umgehen, auch wenn er mir sehr fehlte. Wenige Jahre später starb aber auch meine Mutter an Krebs. An ihrem Verlust sollte ich sehr lange zu knabbern haben.

Wir haben versucht, die verbleibende Zeit so schön wie möglich zu verbringen. Die letzten sechs Wochen ihres Lebens verbrachte meine Mutter im Hospiz. Das war das Beste, was uns in dieser Zeit passieren konnte. Denn ohne Alltagssorgen konnten wir die verbleibende Zeit in voller Aufmerksamkeit füreinander und miteinander verbringen und Abschied voneinander nehmen.

Nachdem sie gestorben war, ging es mir immer schlechter. Zuerst die Belastungen durch mein Masterstudium, einen Nebenjob und ihre Pflege als sie noch lebte. Nach ihrem Tod musste ich noch mehr arbeiten, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Zudem musste ich jetzt auch noch mit ihrem Verlust fertig werden. Ein halbes Jahr später war ich am Ende. Man würde wohl sagen, ich war einem Burnout nahe. Das ständige Durchbeißen und Zusammenreißen hatte meine Kräfte völlig aufgezehrt.

In dieser Zeit kaufte ich mit meinem Freund einen alten Bulli. Es war schon immer mein Traum einen Bus zu besitzen und wir reisten vier Wochen durch Spanien. Es mag pathetisch klingen, aber das war meine Rettung. Auf dieser Reise habe ich neue Kraft geschöpft, um weitermachen zu können.

Ich schloss mein Studium erfolgreich ab und hatte in den letzten vier Jahren drei unterschiedliche Stellen. Ich habe zwei Promotionen begonnen und wieder abgebrochen. Ich wurde einfach nicht glücklich. Dafür immer gestresster. Nicht zu wissen, wohin meine berufliche Reise gehen sollte, hat enormen Druck auf mich ausgeübt und ich war häufig einfach nur unglücklich. Manchmal habe ich mich richtig gehetzt gefühlt, weil ich einfach kein Ziel fand.

Vergangenheit als Ressource

Aber auch die Trauer um meine Mutter verheilte über all die Jahre nicht. Ich konnte nicht loslassen, hatte Angst, meine Mutter gänzlich zu verlieren, wenn ich meine Trauer überwinde.

Gleichzeitig spürte ich, dass ich diese Erfahrung, den Verlust meiner Mutter, nicht umsonst gemacht haben konnte. Ich war mir ganz sicher, dass alles irgendwann einen Sinn ergeben würde. Ich musste nur abwarten.

Eines Tages kam ich mit dem Thema Achtsamkeit in Berührung. Die Ziele und das Wesen eines achtsamen Lebens haben mich tief berührt. Ich erkannte, dass ich endlich einen Weg gefunden hatte, meine Wut, meinen Schmerz und meine Trauer loszulassen.

Ich begann zu meditieren, las Bücher zu Achtsamkeit, übte mich darin und machte meine Ausbildung zur Achtsamkeitstrainerin. In dieser Zeit lief mir ein entscheidender Satz über den Weg: “Deine Vergangenheit ist deine Ressource
Die Auseinandersetzung mit diesem Satz half mir endlich nach so langer Zeit, meine Vergangenheit anzunehmen, nicht mehr zu hadern, nicht mehr auf andere neidisch zu sein oder wütend auf dieses „Schicksal“. Ich spürte: meine Erfahrungen machten mich stark, ich bin an ihnen gewachsen und ich kann sie als Ressource nutzen.

Ich begann, Trauer als erinnernde Liebe zu begreifen. Dadurch verlor meine Trauer ihre dunkle Seite, sie war nicht mehr so belastend. Aber nicht nur das, dieser Prozess löste in mir eine tiefe Dankbarkeit aus. Dankbarkeit für alles, was ich vor dem Leid erleben durfte und für all das Schöne, was danach kam. Dafür, dass ich all die Herausforderungen gemeistert habe und daran wachsen konnte.

Angestoßen durch meine Achtsamkeitspraxis entstand zu dieser Zeit eine wunderbare Energie in mir, ein tiefes Verständnis, warum ich all das durchlebt hatte. Und so wurde mir auch immer klarer, was meine Aufgabe in diesem Leben ist: Meine eigene Heilung, mein Wissen über den Umgang mit dieser Erfahrung zu nutzen, um Menschen zu helfen. Um sie zu unterstützen und auf ihrem Weg zu begleiten, ihre Vergangenheit und gegenwärtige Situation anzunehmen, handlungsfähig zu werden, sich selbst zu lieben und zu vertrauen. Und all das an ihre Umwelt weiterzugeben, um diese wunderschöne Welt zu heilen und zu bewahren.

Nach 7 Jahren ergab der Tod meiner Mutter endlich einen Sinn für mich.

Gehe auch du diesen Weg und lasse endlich deine privaten und beruflichen, deine vergangenen und gegenwärtigen Belastungen los. Warum sich das lohnt? Weil die Energie, die dadurch in dir entsteht, dein ganzes Potenzial zum Vorschein bringen wird. Und wer weiß, was sich alles in dir verbirgt, worauf die Welt nicht mehr länger warten sollte?

Ich unterstütze dich dabei!

Meine Musik

Du hast vielleicht schon gesehen, dass ich Harfe spiele. Meine große Leidenschaft und meine Wegbegleiterin seit über 20 Jahren.
Es gab Zeiten, da konnte ich nicht spielen. Als ich tief um meine Mutter trauerte, habe ich fünf Jahre lang nicht gespielt. Ich habe die Emotionen nicht ertragen, die die Musik in mir auslöste. Zu der Zeit habe ich mich in die Wissenschaft gestürzt – sachlich, analytisch, rational.

Aber dann fand ich zur Harfe zurück – sie hat die ganze Zeit geduldig auf mich gewartet.
Heute spiele ich sie wieder mit meiner Band oder alleine bei Veranstaltungen und weiß, wie sehr ich Menschen berühren kann.

Musik ist so bereichernd und kann uns helfen, Emotionen auszudrücken oder sie gar erst zum Vorschein kommen zu lassen.

Möchtest du meine Unterstützung?